wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Cantinoteca dei Prolo
Weingut Weine Dateien 10

Rotwein 2013 Fara DOC Riserva Caramino, Piemont, Italien

Weinart: Rotwein
Inhalt: 0.75 l
Alkoholgehalt: 13.5%
Preis: Bis 35,00 €
Flaschenverschluss: Naturkork
Ausbau: Tonneau
Registrationsnummer: #Pro-L10/17

Weinbeschreibung:

Bewertung: sehr gut (88 WP) Was unsere Bewertungen bedeuten
Zuletzt bewertet: 10. September 2020
Beschreibung: Ein wenig getrocknet-floraler bis tabakiger Duft nach roten und angedeutet schwarzen Beeren mit nussigen Aromen sowie einer Spur Teer und Jod. Recht fest gewirkte, herbe Frucht mit getrocknet-pflanzlichen bis kräuterigen und tabakigen Noten, etwas Biss und präsenten, feinsandigen Tanninen, ein wenig Kaffeesatz und getrocknete Pilze im Hintergrund, speckige Nuancen, deutlich salzige Mineralik, gewisse Tiefe, wirkt noch immer eher jung, sehr guter Abgang mit herbem Saft und pflanzlicher, leicht unterholziger und kräuteriger Würze.
Trinkempfehlung: 2021-2025+. Was unsere Bewertungen bedeuten
DOC-Bereich für Rotwein in der italienischen Region Piemont. Er umfasst nur fünf Hektar Rebfläche und zählt damit zu den kleinsten Weinbaugebieten in Europa. Ein Wein aus diesem Bereich war schon in der Antike bekannt. Die Zone umfasst die beiden Gemeinden Briona und Fara Novarese in der Provinz Novara. Wenn die Trauben aus klassifizierten Weinbergen stammen, kann Vigna gefolgt vom Lagennamen am Etikett angegeben werden. Der Wein wird aus den Sorten Spanna = Nebbiolo (50-70%), Vespolina und/oder Bonarda Novarese = Uva Rara (30-50%), sowie anderen zugelassenen Sorten (max. 10%) verschnitten. Es gibt auch...

Die Region Piemont (ital. Piemonte) mit der Hauptstadt Turin liegt im äußersten Nordwesten Italiens. Mit über 25.000 km² Landfläche ist sie nach Sizilien die zweitgrößte. Die Anfänge des Weinbaus gehen auf das keltische Volk der Tauriner (die der Hauptstadt den Namen gaben) und auf die Ligurer zurück. Die Römer kannten zwar bereits Piemonteser Weine (unter anderem aus Gattinara), aber der Universalgelehrte una auch als Weinautor tätige Plinius der Ältere (23-79) erwähnt keinen einzigen in seiner Liste der besten antiken Weine. Erst im Mittelalter wurden die in erster Linie von den Klöstern produzierten Weine von hier...

Italien zählt zu den ältesten Weinbauländern, die Anfänge reichen zumindest bis vor 1.000 vor Christi zurück. Zu dieser Zeit tauchten in Mittelitalien die Etrusker auf, die Gebiete der vier heutigen Regionen Abruzzen, Latium, Toskana und Umbrien besiedelten. Der Ursprung der italienischen Weinkultur liegt vor allem in der griechischen Kolonisation, mit der im 10. Jahrhundert v. Chr. beginnend auf der Insel Sizilien sowie Kampanien und Kalabrien griechische Weinbaukultur auf die Halbinsel gebracht wurde. Die Griechen brachten viele ihrer Rebsorten mit nannten dem für Weinbau idealen Land Oinotria (Land der an...

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Die rund 100 Synonyme bezeugen vor allem das hohe Alter und die weite Verbreitung der Rebe. Die wichtigsten sind zahlreiche Namen mit Nebbiolo und ergänzendem Namensteil wie unter anderem Nebbiolo del Piemonte, sowie Chiavennasca, Lampia, Marchesana, Martesana, Michet, Picotender, Picotendre, Picotendro, Picotèner, Picotenero, Picoutendro, Picoutendro Maschio, Picoutener, Picutener, Poctener, Pugnet, Prunent, Spana, Spana Commune, Spanna, Spanna Grossa und Vercelli. Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer oder Namens-Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Chatus (Nebbiolo di...

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Der Name leitet sich von den Wespen (ital. vespa) ab, die von den zuckerreichen Beeren angelockt werden. Synonyme sind Balsamina, Canneta, Guzetta, Guzzetta, Inzaga, Inzagre, Massana, Nespolina, Nespolino, Nespoulìn, Novalina, Solenga, Ughetta, Ughetta di Caneto, Ughetta di Canetto, Ughetta di Fassolo, Ughetta di Solenga, Uva Cinerina, Uva di Canneto, Uvetta di Canneto, Uvetta di Fassolo, Vespolino und Vispavola. Gemäß 2004 erfolgten DNA-Analysen ist sie ein direkter Nachkomme von Nebbiolo, der zweite Elternteil ist unbekannt. Sie wurde im Jahre 1787 in einer Ampelographie des Grafen Giuseppe Nuvolone-Pergamo (Präsident der...

Link auf diesen Wein kopieren:
In diesem Bereich finden Sie
aktuell 141.916 Weine und 22.923 Produzenten, davon 2.250 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe