wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Castelvecchi (ex Vèscine)
Weingut Weine

Rotwein 2016 Chianti Classico DOCG "Capotondo", Toskana, Italien

Weinart: Rotwein
Inhalt: 0.75 l
Alkoholgehalt: 13.5%
Preis: Bis 20,00 €
Flaschenverschluss: Naturkork
Ausbau: Edelstahl, Barrique und Zement
LOT-Nummer: #Vs-L18C253

Weinbeschreibung:

Zuletzt bewertet: 28. Juli 2020

DOCG-Bereich für Rotwein in der italienischen Region Toskana. Dieser gegenüber dem „normalen“ Chianti eine Stufe höherstehende Wein kommt aus der klassischen, bereits im Jahre 1716 vom aus der Medici-Familie stammenden Großherzog Cosimo III. (1642-1723) definierten Zone, die damals aber wesentlich kleiner war. Im Jahre 1932 kamen weitere Bereiche bzw. Gemeinden dazu und komplettierten das heutige Gebiet. Das sehr waldreiche Gebiet umfasst 70.000 Hektar, aber nur 7.000 Hektar werden für den Weinbau genutzt. Die Vororte von Florenz bilden im Norden, die Chianti-Berge im Osten, die Flüsse Pesa und Elsa im Westen und Siena im Süden die Grenze. Die runde 70...

Die Region mit der Hauptstadt Florenz liegt im Zentrum Italiens an der ligurischen Küste; auch die drittgrößte italienische Insel Elba zählt dazu. Sie grenzt im Norden an Ligurien und Emilia-Romagna, im Osten an Marken und Umbrien und im Süden an Latium. Neben dem Piemont ist die Toskana das wohl berühmteste italienische Weinbaugebiet und auch landschaftlich eines der schönsten Gebiete des Landes. Schon lange vor den Römern bauten hier die Etrusker Wein an, somit zählt es zu der ältesten Weinbaugebieten Europas. In der Antike bildete das Gebiet das nach dem Urvolk benannte Land Etruria. Auf römisch bedeutet dies Tuscia, woraus dann...

Italien zählt zu den ältesten Weinbauländern, die Anfänge reichen zumindest bis vor 1.000 vor Christi zurück. Zu dieser Zeit tauchten in Mittelitalien die Etrusker auf, die Gebiete der vier heutigen Regionen Abruzzen, Latium, Toskana und Umbrien besiedelten. Der Ursprung der italienischen Weinkultur liegt vor allem in der griechischen Kolonisation, mit der im 10. Jahrhundert v. Chr. beginnend auf der Insel Sizilien sowie Kampanien und Kalabrien griechische Weinbaukultur auf die Halbinsel gebracht wurde. Die Griechen brachten viele ihrer Rebsorten mit nannten dem für Weinbau idealen Land Oinotria (Land der an...

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Es gibt über 80 Synonyme, die das wahrscheinlich hohe Alter und die weite Verbreitung vor allem in Italien bezeugen. Zu den wichtigsten zählen Brunelletto, Brunello, Cacchiano, Calabrese, Cardisco, Cassano, Cordisio, Chiantino, Corinto Negro, Guarnacciola, Ingannacane, Lambrusco Mendoza, Lacrima, Liliano, Maglioppa, Montepulciano Primaticcio, Morellino, Morellino di Scansano, Negrello, Negretta, Nelutcho, Nerello, Nerello Campotu, Nerino, Nerino Sanvicetro, Niella, Nielluccio, Primaticcio, Prugnolo Dolce, Prugnolo Gentile, Puttanella, Sangiogheto, Sangiovese dal Cannello Lungo, Sangiovese dal Cannello Lungo di Predappio,...

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Synonyme sind Caccione Nero, Cagnina, Canaiolo, Canaiolo Toscano, Canajolo Nero, Canaiolo Romano, Canajuola, Cannaiola di Marta, Cannaiola Macchie di Marta, Uva Canina und Uva dei Cani. Trotz scheinbar darauf hindeutender Synonyme darf sie nicht mit der Sorte Colorino del Valdarno verwechselt werden. Die rosabeerige Canaiolo Rosa ist eine farbliche Mutation; zur weißbeerigen Canaiolo Bianco (Drupeggio) gibt es jedoch keine Beziehung. Nach einer Hypothese war ein Vorfahre bereits den Etruskern bekannt und wurde deshalb als Vitis vinifera etrusca bezeichnet. Gesichert ist jedoch, dass sie bereits im Jahre 1303 vom...

Link auf diesen Wein kopieren:
In diesem Bereich finden Sie
aktuell 143.926 Weine und 22.860 Produzenten, davon 2.396 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe