wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Weingut Irsslinger
Weingut Weine

Roséwein 2018 "Weissherbst", Vin de Pays, Schweiz

Weinart: Roséwein
Inhalt: 0.75 l
Alkoholgehalt: 12%
Preis: 15,90 €
Bio-Kennzeichnung: Veganer Wein
Flaschenverschluss: Naturkork
Ausbau: Edelstahl und großes Holzfass
Lot-/Prüfnummer: #254546

Weinbeschreibung:

Bewertung: sehr gut (86 WP) Was unsere Bewertungen bedeuten
Zuletzt bewertet: 20. Februar 2020
Beschreibung: Zart nussiger und floraler, auch eine Spur hefiger Duft mit zurückhaltenden rotbeerigen Aromen und einer Spur Champignons. Recht saftige, nicht ganz trockene Frucht, feine Säure, moderater, mürber Gerbstoff, ein wenig Kandis am Gaumen, gewisse Nachhaltigkeit, florale Nuancen, wieder eine Spur Pilze, gute Substanz, mineralische Anklänge, guter, etwas süßlicher Abgang.
Trinkempfehlung: Bis 2021+. Was unsere Bewertungen bedeuten

Die Römer pflanzten um die Zeitenwende Rebstöcke im Raum Basel und Windisch und begründeten den Weinbau. Im 6. Jahrhundert nach Christi gründeten Mönche aus dem Burgund das Kloster St. Maurice bei Aigle im Kanton Waadt und kultivierten Weinberge. Mitte des 8. Jahrhunderts sind Weingärten im Churer Rheintal und am Bodensee belegt. Wie auch sonst in Europa wurde der Weinbau im Mittelalter von den Zisterziensern kultiviert. Diese gründeten das Kloster Hautcrèt Palézieux und legten im Jahre 1142 den ersten terrassierten Weingarten am Genfer See im Kanton Waadt an. Der Bereich Dézaley zählt auch heute zu den besten Appellationen in der...

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Rund 300 Synonyme bezeugen das hohe Alter und die weltweite Verbreitung in nahezu allen Weinbauländern. Wichtige bzw. historisch bedeutsame alphabetisch nach Ländern gruppiert sind zum Beispiel Augustiner, Auvernas, Blauer Klevner, Blauer Spätburgunder, Frühschwarzer, Glasschwarz, Klävner, Klebroth, Klevner, Möhrchen, Moréote, Schwarzburgunder, Schwarzer, Schwarzer Burgunder, Schwarzer Traminer, Spätburgunder, Süßrot, Thalrother (Deutschland); Auvernat, Auvernas, Auvergnat, Berligout, Bourguignon, Clevner, Formentin Noir, Morillon Noir, Mourillon, Noble Joué, Noirien Franc, Noirien Noir, Orléanais,...

Die rote Rebsorte (Zuchtnummer Klosterneuburg 181-2-71) ist eine Neuzüchtung zwischen St. Laurent x Blaufränkisch (was durch im Jahre 1997 erfolgte DNA-Analysen bestätigt wurde). Synonyme sind Blaue Zweigeltrebe, Blauer Zweigelt, Cvaigelt, Cveigelt, Klosterneuburg 71, Rotburger, Semenac Cerni 71, Zweigelt 71, Zweigeltrebe und Zwiegelt. Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1922 durch Dr. Fritz Zweigelt (1888-1964) am Klosterneuburger Weinbauinstitut (Niederösterreich), der ihr den Namen Rotburger gab. Erst im Jahre 1975 erhielt sie im Zuge der Qualitätsweinrebsorten-Verordnung nach ihrem Schöpfer den heute üblichen...

Die rote Rebsorte stammt aus der historischen Untersteiermark (Österreich-Ungarn) im heutigen Nordost-Slowenien. Es gibt rund 120 Synonyme, die auf hohes Alter und weite Verbreitung hinweisen. Einige alphabetisch nach Ländern gruppiert sind Gamé (Bulgarien); Blauer Lemberger, Blauer Limberger, Blaufranchis, Hartig 353, Lemberger, Limberger (Deutschland); Franconien Bleu, Franconien Noir, Franconim Noir, Limberger Noir, Limberqer (Frankreich); Franconia, Franconia Nera, Franconia Nero (Italien); Borgonja, Frankovka, Frankovka Cerna, Frankovka Crna, Frankovka Modrá (Kroatien); Burgunder, Frühschwarze, Frühschwarzer, Großburgunder, Mährische,...

Die rote Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Gamay x Reichensteiner. Synonyme sind B-28, Gastar, Granoir und Pully B-28. Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1970 in der Schweiz durch André Jaquinet an der Eidgenössischen Forschungsanstalt Changins bei Nyon (Waadt, Schweiz). Sie wurde zuerst Gastar und danach Granoir genannt, bevor sie den endgültigen Namen erhielt. Der Sortenschutz wurde im Jahre 1990 erteilt. Aus denselben Eltern sind auch die beiden Neuzüchtungen Gamaret und Mara entstanden. Die früh reifende Rebe ist widerstandsfähig gegen Botrytis. Sie erbringt farbkräftige, fruchtige Rotweine mit Brombeeraroma. Die Sorte wird...

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Der Name ist vermutlich vom französischen Wort für Amsel (merle) abgeleitet, weil diese Vögel die bei Vollreife sehr süßen Beeren gerne naschen. Der Name kann aber auch eine Anspielung auf die schwarzblaue Färbung der Beeren ähnlich des Vogels sein. Es gibt über 60 Synonyme, welche die weltweite Verbreitung bezeugen. Die wichtigsten sind Alicante Noir, Begney, Bigney, Bigney Rouge, Bini, Black Alicante, Blauer Merlot, Bordò, Cabernet del Cleto, Crabutet, Crabutet Noir, Crabutet Noir Merlau, Hebigney, Higney, Médoc Noir, Merlau, Merlot Black, Merlot Blau, Merlot Crni, Merlot Nero, Merlot Noir, Merlott, Merlou,...

Die rote Rebsorte (Zuchtnummer 17-92) ist eine Neuzüchtung zwischen zwischen Blauer Limberger (Blaufränkisch) x Dornfelder gemäß im Jahre 2012 veröffentlichten DNA-Analysen. Die in der Zuchtliste angegebene Kreuzung von Dornfelder x Cabernet Sauvignon hat sich dabei als falsch herausgestellt. Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1971 durch die beiden Helmut Schleip und Bernd H. E. Hill an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg (Württemberg). Der Sortenschutz wurde wurde im Jahre erteilt. Aus denselben Eltern ist übrigens auch die Neuzüchtung Cabernet Dorio entstanden. Die mittel reifende, frostharte...

Link auf diesen Wein kopieren:
In diesem Bereich finden Sie
aktuell 144.826 Weine und 22.894 Produzenten, davon 2.432 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Einkaufsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe