wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Weingut Wittmann
Weingut Weine Dateien 2

Weißwein 2009 Westhofen Brunnenhäuschen Riesling Grosses Gewächs trocken, Rheinhessen, Deutschland

Weinart: Weißwein
Inhalt: 0.75 l
Alkoholgehalt: 13.5%
Bio-Kennzeichnung: Biowein
Flaschenverschluss: Naturkork
Rebsorte: Riesling
Lot-/Prüfnummer: #432723101910

Weinbeschreibung:

Bewertung: groß (95 WP) Was unsere Bewertungen bedeuten
Zuletzt bewertet: 2. April 2021
Trinkempfehlung: Bis 2030+. Was unsere Bewertungen bedeuten
Beschreibung: Tiefer, fester und komplexer Duft nach reifen Zitrusfrüchten und Steinobst mit angedeuteter gelber Würze, floralen Nuancen und deutlicher Mineralik. Fest und sehr saftig im Mund, reife, relativ süße, teils kandiert wirkende Frucht mit sehr feiner Säure und Griff von reifem Gerbstoff, kräuterige und gelb-gewürzige Noten, nachhaltig, tief und ziemlich konzentriert, enorme Mineralik, gezügelte Kraft, sehr guter bis langer, süßlich-saftiger, würziger und wieder mineralischer Abgang mit Biss. Der Wein taucht ganz offensichtlich mehr und mehr wieder aus einer längeren Verschlussphase auf und erreicht jetzt wieder das Niveau seiner Jugend; war die Süße vor einen Monaten noch ein wenig dominant, bindet sie sich heute dank der zunehmend komplexen, in Teilen eben auch animierend herben Mineralik wieder bestens ein. Jetzt am Beginn seiner Bestform, die er vermutlich sehr lange halten kann.
Bewertung: 92 WP
Zuletzt bewertet: 13. Juli 2020
Trinkempfehlung: Bis 2026+.
Beschreibung: Klarer, recht straffer Zitrus-Steinobstduft mit kräuterig-pflanzlichen und deutlich mineralischen Noten sowie floralen und mit Luft auch vegetabilen Nuancen. Reife, saftige, recht süße Frucht mit Kandisnoten und leicht kräuterig-pflanzlichen und floralen Tönen, feine, lebendige Säure, etwas Griff, viel Mineralik, nachhaltig und recht kräftig am Gaumen, warme und kühle Elemente, gute Tiefe, ein wenig Kandis, sehr guter, saftiger, wieder ziemlich süßer und sehr mineralischer Abgang mit reichlich Kandis. In noch fast jugendlicher Verfassung und ein ganzes Stück besser als die vor 2 Jahren probierte Flasche; nur einen trocken schmeckenden Wein darf man nicht erwarten.
Bewertung: 90 WP
Zuletzt bewertet: 30. Juni 2018
Trinkempfehlung: Bis 2020+.
Beschreibung: Relativ kühle, etwas pflanzliche, auch ein wenig florale und recht deutlich mineralische Nase mit reifen gelbfruchtigen und angedeutet nussigen Aromen. Reife, schmelzige, süßliche Frucht, etwas Kandis und Karamell, nussig-hefige Spuren, ganz leicht gedeckt, feine, recht lebendige Säure, gute Nachhaltigkeit und Substanz, im Hintergrund Mineralik, hat Schmelz, Dichte und etwas Griff, sehr guter, leicht warmer Abgang mit gewissem Biss, Mineralik und wieder merklicher Süße.
Bewertung: 94 WP
Zuletzt bewertet: 23. September 2010
Trinkempfehlung: 2012-2020+.
Beschreibung: Tiefer, erdig-mineralischer, ziemlich würziger und auch etwas vegetabiler Duft nach hochreifen, teils getrockneten und kandierten gelben Früchten mit tabakigen Noten. Kräftig, saftig und würzig im Mund, viel reife, teils kandiert wirkende Frucht mit feiner, reifer Säure, erdiger Mineralik und mürbem Griff von reifen Gerbstoffen, dicht und nachhaltig am Gaumen, fast cremiger Schmelz, gute Tiefe, sehr guter Abgang.
Neben Bingen und Nierstein einer der drei Bereiche im deutschen Anbaugebiet Rheinhessen; siehe dort.

Das Anbaugebiet liegt in Rheinland-Pfalz in Deutschland und ist nach der Region benannt. Der Name leitet sich aus der von 1816 bis 1919 bestehenden historischen Zugehörigkeit als Provinz Rheinhessen des Großherzogtum Hessen ab. Die Weinberge umfassen 26.758 Hektar, damit handelt es sich um das flächenmäßig größte deutsche Anbaugebiet. Die Rebflächen liegen am linken Ufer des Rheinknies zwischen Bingen, Mainz und Worms in Form eines riesigen Dreiecks. Viele Funde belegen einen antiken Weinbau wie z. B. eine römische Wasserleitung in Ingelheim. In Nierstein befindet sich mit der 742 urkundlich erwähnten Lage Glöck der älteste Weinberg...

Deutschland bzw. das dazu heute dazu zählende Gebiet hat eine über zweitausend Jahre alte Weinkultur. Aber bereits vorher wurde importierter Wein getrunken, was eine in einem keltischen Grab gefundene griechische Weinflasche aus Ton aus der Zeit um 400 v. Chr. beweist. Die ältesten Weinberge befanden sich an den Ufern von Rhein, Neckar und Mosel. Diese Flüsse mit den lang gestreckten Tälern, sowie ihre Nebenläufe sind auch heute noch die klassischen Anbaugebiete. Der Weinbau wurde durch die Kolonisation der Griechen in Gallien begründet und dann durch die römische Kultur zur Vollkommenheit gebracht. Durch die Eroberung von Gallien durch Julius Cäsar (100-44 v....

Die weiße Rebsorte stammt vermutlich aus Deutschland. Es gibt über 150 Synonyme, die das hohe Alter und die weltweite Verbreitung dieser Rebe in nahezu allen weinbaubetreibenden Ländern bezeugen. Die wichtigsten alphabetisch nach Ländern gruppiert sind Risling (Bulgarien); Edler Riesling, Gelber Riesling, Gräfenberger, Hochheimer, Johannisberger, Kleinriesling, Klingelberger, Rissling, Rüsseling, Weißer Riesling (Deutschland); Raisin du Rhin, Riesling Rhénan (Frankreich); Riesling Renano (Italien); Rajinski Riesling (ehemaliges Jugoslawien); Rizling Rajnski (Kroatien); Rislinoc (Moldawien); Rheinriesling, Ritzling (auch Name eine...

Link auf diesen Wein kopieren:
In diesem Bereich finden Sie
aktuell 144.896 Weine und 22.905 Produzenten, davon 2.432 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Einkaufsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe