wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Regionen

Umfassende Beschreibung aller europäischen Anbaugebiete, ihrer Rebsorten, Traditionen und gesetzlichen Regeln mit Karten.

Monferrato DOC

Monferrato DOC - Beschreibung

DOC-Bereich für Rot-, Rosé- und Weißweine in der italienischen Region Piemont, der nach der ehemaligen Markgrafschaft benannt ist. Er gilt als eines der ältesten Weinbaugebiete bzw. vielleicht sogar als Ursprung des Weinbaus im Piemont, was durch zahlreiche Funde von Amphoren und Artefakten belegt ist. Die großflächige Zone umfasst rund 1.200 Hektar Rebfläche in insgesamt 229 Gemeinden in den zwei Provinzen Asti (116) und Alessandria (113). Die Subzone Monferrato Casalese umfasst 39 Gemeinden in der Provinz Alessandria, für die es auch den eigenständigen DOC-Bereich Grignolino del Monferrato Casalese gibt. Weitere eigenständige Monferrato-Enklaven sind Barbera del Monferrato und Cortese dell’Alto Monferrato.

Monferrato - Hügel

Der Chiaretto bzw. Ciaret (Rosato) wird in beliebiger Verwendung der Sorten Barbera, Bonarda Piemontese, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Dolcetto, Freisa, Grignolino, Nebbiolo und Pinot Nero = Pinot Noir (zum. 85%), sowie anderen zugelassenen Sorten (max. 15%) verschnitten. Für Bianco und Rosso dürfen in beliebiger Mischung die zugelassenen nichtaromatischen Sorten verwendet werden. Die reinsortigen Weine Casalese-Cortese (Cortese), Dolcetto, Freisa und ab 2020 Nebbiolo (letzterer auch als Superiore) müssen zumindest 85% der jeweiligen Sorte enthalten, die restlichen 15% können zugelassene Sorten sein. Alle Rotweine gibt es auch als Novello. Einen Vivace (perlender Wein) gibt es von Rosso, Bianco und Freisa.

Bild: CC BY-SA 3.0, Link

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 148.368 Weine und 23.315 Produzenten, davon 2.250 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Einkaufsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe