wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Thermenregion

Thermenregion - Beschreibung

Eines der acht spezifischen Weinbaugebiete im österreichischen Bundesland bzw. generischen Weinbaugebiet Niederösterreich. Es wurde im Jahre 1985 durch Zusammenlegung der ehemals eigenständigen Weinbaugebiete Gumpoldskirchen und Bad Vöslau gebildet. Die schon in der Antike  bekannten Thermalbäder gaben dem Gebiet den Namen, aber im Volksmund wird es „Südbahn“ nach der hier Mitte des 19. Jahrhunderts erbauten Bahnlinie benannt. Der Bereich erstreckt sich vom südlichen Stadtrand der österreichischen Hauptstadt Wien entlang einer Hügelkette bis südlich der Kurstadt Baden.

Thermenregion - Gumpoldskirchen - Deutschordensschloss

Historie

Das älteste Weingut Österreichs, das Stiftsweingut Heiligenkreuz - Freigut Thallern bei Gumpoldskirchen wurde im Jahre 1141 von den Zisterziensern des Stiftes Heiligenkreuz gegründet. Seit dem 13. Jahrhundert hat das als Leitgeben (Leutgeben) bezeichnete Recht des Weinausschenkens Tradition. Reiche Weinerträge gab es im 14. und 15. Jahrhundert. Im 16. und 17. Jahrhundert war die Gegend von den Türkenbelagerungen schwer betroffen. Der erkrankte, türkische Oberbefehlshaber Kara Mustapha (1630-1683) der zweiten Türkenbelagerung von Wien erholte sich 1683 in Baden sehr rasch. Der Weinbau erlitt schwerste Einbußen, weil die Türken aus religiösen Gründen viele Weingärten vernichteten. Im Jahre 1760 wurde in diesem Gebiet vom Deutschen Orden der Blauburgunder (Pinot Noir) eingeführt und begann sich über die ganze Region bis in das Burgenland auszubreiten. Das Gebiet ist ein Teil des Wiener Beckens und zählt zu den wärmsten Weinbaugebieten Österreichs. Hugo von Hofmannsthal (1847-1929), der Schöpfer vom „Jedermann“, bezeichnete es als „ungeheuren Garten“.

Thermenregion - topographische Karte

Klima & Böden

Das Klima ist durch trockene, heiße Sommer und kalte Winter geprägt. Es überwiegen lehmige Böden  aus feinkörnigen Ablagerungen. Der häufig hohe Grobanteil geht auf verfestigte oder lockere Kiese und Sande mit hohem Kalkgehalt und vielen Resten von Muscheln, Schnecken und anderen Meeresbewohnern zurück. Schutthaltige Hangfußablagerungen sorgen für Entwässerung und Durchwärmung. Im Steinfeld bieten karge Schotterböden den Rotweinsorten ausgezeichnete Bedingungen.

Weinbaugemeinden

Eine wunderschöne Weinstraße berührt alle wichtigen Weinbaugemeinden. Die wichtigsten sind Baden, Bad Vöslau, Brunn am Gebirge, Enzesfeld, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Hirtenberg, Leobersdorf, Maria Enzersdorf, Mödling, Perchtoldsdorf, Pfaffstätten, Sooß, Tattendorf, Teesdorf, Traiskirchen und Tribuswinkel. Bekannte Rieden sind Brindlbach, Doctnerin, Eichkogel, Goldeck, Igeln, Kreuzer, Mandelhöhe, Pfarrgarten, Spiegel, Tümpfel und Wiegen.

Rebsortenspiegel

Im Jahre 2022 umfassten die Weingärten insgesamt 1.872 Hektar Rebfläche. Gegenüber 2015 mit 2.196 Hektar war dies eine Reduktion um 324 Hektar (14,7%). Der Anteil der Rotweinsorten beträgt 57%, der Anteil der Weißweinsorten 43%. Eine lokale Spezialität ist die autochthone Sorte Zierfandler (Spätrot), die mit dem Rotgipfler zur Weißwein-Cuvée Spätrot-Rotgipfler verschnitten wird. Unter der Bezeichnung „Zierfandler-Welt“ erfolgt eine Reihe weintouristischer Aktivitäten. Es dominiert die Rotweinsorte Zweigelt, gefolgt von Grüner Veltliner, St. Laurent, Blauer Burgunder und Rotgipfler.

Rebsorte
österreichischer
Hauptname

in Österreich
zulässige Synonyme

Farbe

  HA
2022

  %
2022

  HA
2015

  %
2015

Zweigelt Blauer Zweigelt, Rotburger rot 260 13,9 286 13,1
Grüner Veltliner Weißgipfler weiß 182 9,7 179 8,2
St. Laurent - rot 128 6,8 147 6,7
Blauer Burgunder Pinot Noir, Blauer Spätburgunder rot 111 5,9 110 5,0
Rotgipfler - weiß 108 5,8 114 5,2
Chardonnay Morillon - in NÖ nicht verwendet weiß 106 5,6 74 3,4
Blauer Portugieser - rot 101 5,4 210 9,6
Neuburger - weiß 98 5,2 195 8,9
Welschriesling - weiß 84 4,5 92 4,2
Weißer Burgunder Pinot Blanc, Klevner weiß 76 4,1 124 5,7
Weißer Riesling Riesling, Rheinriesling weiß 73 3,9 87 4,0
Zierfandler Spätrot weiß 60 3,2 72 3,3
Merlot - rot 58,5 3,1 55 2,5
Cabernet Sauvignon - rot 53 2,8 57 2,6
Muskateller Gelber M., Roter M. / Muscat Blanc weiß 43 2,3 27 1,2
Blauburger - rot 41 2,2 56 2,5
Sauvignon Blanc Muskat-Sylvaner weiß 40 2,1 36 1,6
Müller-Thurgau Rivaner weiß 26 1,4 42 1,9
Traminer Gewürztraminer, Roter T., Gelber T. weiß 15,1 0,8 22 1,0
Grauer Burgunder Pinot Gris, Ruländer weiß 15 0,8 17 0,8
Roesler - rot 14 0,7 12 0,6
Muskat-Ottonel - weiß 13,5 0,7 20 0,9
Blaufränkisch - rot 13,5 0,7 26 1,2
Frühroter Veltliner Malvasier weiß 12 0,6 24 1,1
Syrah Shiraz rot 6,3 0,3 7,8 0,4
Cabernet Franc - rot 4,4 0,2 3,3 0,2
Bouvier - weiß 3,5 0,2 4,0 0,2
Muscaris - weiß 3,3 0,2 - -
Sylvaner Grüner Sylvaner weiß 3,3 0,2 7,8 0,4
Roter Veltliner - weiß 3,2 0,2 3,6 0,2
Scheurebe Sämling 88 weiß 3,2 0,2 2,6 0,1
Rathay - rot 2,6 0,1 2,0 0,1
Goldburger - weiß 2,4 0,1 6,1 0,3
Goldmuskateller - weiß 2 0,1 - -
Souvignier Gris - weiß 1,8 0,1 - -
Rosenmuskateller   rot 1,1 0,1 - -
Jubiläumsrebe - weiß 0,3 - 0,8 -
Blauer Wildbacher - rot 0,3 - 0,3 -
Furmint - weiß 0,1 - 0,1 -
restliche Sorten - weiß/rot 90 8,5 66 5,5

WEISSE SORTEN

weiß

1.064

578

1.194

55

ROTE SORTEN

rot

808

43

988

45

GESAMT

1.872

2.182

 

DAC-System

Ab dem Jahrgang 2023 wurde als letztes österreichisches Weinbaugebiet die herkunftskontrollierte Qualitätsstufe Thermenregion DAC eingeführt. Alle anderen Qualitätsweine müssen mit der Herkunft Niederösterreich, die Landweine unter der Weinbauregions-Bezeichnung Weinland vermarktet werden. Neben den allgemein gültigen DAC-Bedingungen gelten spezielle Regeln. Es gibt die drei Stufen Riedenwein, Ortswein (ortsübergreifende Weinbaugemeinde) und Gebietswein.

Riedenweine
Die Riedenweine bilden die Spitze der Qualitätspyramide:

Ortsweine
Es sind zusätzlich Grauburgunder (Pinot Gris) und Zweigelt (Rotburger) erlaubt. Die Ortsweine der Thermenregion tragen als Herkunftsbezeichnung Perchtoldsdorf, Gumpoldskirchen, Tattendorf, Wiener Neustadt und Bad Vöslau. Neu gegenüber den anderen DAC-Bereichen ist, dass über die über politische Ortsgrenzen hinaus größere Weinbaugemeinden geschaffen wurden. So können z. B. unter der Bezeichnung „Thermenregion DAC Gumpoldskirchen“ Weine aus den politischen Katastralgemeinden Pfaffstätten, Traiskirchen, Guntramsdorf und Mödling vertrieben werden.

  • Rebsorten (reinsortig oder als Cuvée, kein Rosé): Rotgipfler, Zierfandler, Weißburgunder, Grauburgunder (Pinot Gris), Chardonnay, Pinot Noir, St. Laurent, Zweigelt
  • zumindest 12,5% vol Alkoholgehalt
  • trocken oder als Auslese, Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese ausgebaut
  • Einreichung zur Staatlichen Prüfnummer ab 1. März (trocken) bzw. 1. Mai (süß) des auf die Ernte folgenden Jahres

Gebietsweine
Die Rebsorten für „Thermenregion DAC“ (ohne Nennung von Gemeinde oder Riede) wurden um Neuburger, Gemischter Satz und Blauer Portugieser erweitert.

  • Rebsorten (reinsortig, als Cuvée oder Gemischter Satz, kein Rosé): Rotgipfler, Zierfandler, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay, Neuburger, Pinot Noir, St. Laurent, Blauer Portugieser, Zweigelt
  • zumindest 12,0% vol Alkoholgehalt
  • trocken, ohne dominierenden Holzton

Produzenten

Bekannte Produzenten im Weinbaugebiet Thermenregion sind Alphart Karl, Auer Leopold und Helga, Aumann Leopold, Bayer Heribert, Biegler Othmar, Dopler Günther, Dungel Reinhard, Fischer Christian, Gebeshuber Johannes, Gisperg Johann, Grabner-Schierer, Hartl Heinrich, Hartl Toni, Heggenberger, Johanneshof Reinisch, Krug Gustav, Landauer-Gisperg, Loimer Fred, Nigl Georg, Pferschy-Seper, Piriwe, Reinisch Alfred, Schaflerhof, Schellmann, Schlumberger, Schneider Georg, Schwertführer 47er, Schup Gregor, Schwertführer Johann, Stadlmann Johann, Stift Klosterneuburg, Stiftsweingut Heiligenkreuz - Freigut Thallern, Straitz & Straitz, Zierer Harald. Eine bekannte Winzervereinigung ist Burgundermacher.

Gumpoldskirchen: von Karl Gruber - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, Link
Karte und Quelle: © ÖWM

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 166.333 Weine und 25.054 Produzenten, davon 3.233 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem find+buy Verkostungsmuster Redaktionsplan

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER