wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Anbaugebiete in Venetien 75 Anbaugebiete

Venetien - Beschreibung

Die Region (ital. Veneto) liegt im Nordosten Italiens und ist in die Provinzen Belluno, Padua, Rovigo, Treviso, Venedig (Metropolitanstadt), Verona und Vicenza gegliedert. Sie grenzt an die vier Regionen Friaul-Julisch-Venetien im Osten, Trentino-Südtirol und Lombardei im Westen, sowie Emilia-Romagna im Süden. Der Nordzipfel grenzt an Österreich. Die Landschaft bzw. das Klima ist auch von der 150 Kilometer langen Adriaküste geprägt. Die üppige Weinlandschaft wurde schon von den Etruskern bewirtschaftet. Später kamen die Römer und schätzten den von Plinius dem Älteren (23-79) erwähnten antiken Wein Raeticum, angeblich ein Vorläufer der heutigen Recioto-Weine. Im 15. Jahrhundert beherrschten die Galeeren der Republik Venedig („Serenissima“ = die „Erlauchte“) das Mittelmeer. Zu dieser Zeit erlebte der Weinbau eine Blütezeit.

Venetien - Weinberge in Provinz Treviso

Die Weinberge umfassen 94.600 Hektar Rebfläche auf steinigen, kalkhaltigen und mit rotbrauner Erde bedeckten Böden. Venetien ist damit die drittgrößte italienische Weinbauregion. Sie liegen in den Ebenen an der Adriaküste, am Po und in den Bergen am Gardasee. Die Ausläufer der Alpen im Norden schützen vor rauem Wetter. Im hügeligen Hinterland mit kühlerem Klima werden hauptsächlich Weißweine und an der wärmeren Küste hauptsächlich Rotweine produziert. Die bekanntesten venetischen Weine sind die beiden Rotweine Bardolino und Valpolicella aus dem Bereich um den Gardasse, sowie die schäumenden Versionen des Prosecco. Rund 60% der Produktion entfällt auf DOC/DOCG-Weine. Rund zwei Drittel stammen aus der Gegend um die Stadt Verona, die als das Weinzentrum Italiens gilt. Hier findet jährlich die Weinmesse Vinitaly statt.

In den Bestimmungen der zahlreichen DOC- und DOCG-Bereiche bzw. Weine sind sehr viele autochthone Sorten zugelassen. Die wichtigsten Rotweinsorten sind Barbera, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Carmenère, Cavrara, Corbina, Corvina/Cruina (Corvina Veronese), Corvinone, Enantio, Groppello di Mocasina oder Groppello di Santo Stefano, Groppello Gentile, Incrocio Manzoni 2.15, Manzoni Bianco, Manzoni Moscato, Marzemino, Merlot, Molinara, Pinot Nero (Pinot Noir), Raboso Piave oder Friularo, Raboso Veronese, Recantina, Refosco dal Peduncolo Rosso, Rondinella, Rosetta (Rossignola), Sangiovese, Schiava Grossa, Schiava Gentile, Schiava Grigia, Tai Rosso (Garnacha Tinta) und Turchetta.

Die wichtigsten Weißweinsorten sind Bianchetta (Bianchetta Trevigiana), Chardonnay, Cortese oder Bianca Fernanda, Durella, Friulano/Tai/Tuchì bzw. Sauvignonasse (früher Tocai Friulano), Garganega, Glera oder Serprina (früher Prosecco Tondo), Glera Lunga (früher Prosecco Lunga), Malvasia Istriana (Malvazija Istarska), Manzoni Bianco, Manzoni Rosa, Marzemina Bianca, Moscato oder Moscato Bianco (Muscat Blanc), Moscato Giallo (Goldmuskateller), Moscato Fior d’Arancio (Muscat Fleur d’Oranger), Müller-Thurgau, Nosiola, Perera, Pinello (Pinella), Pinot Bianco (Pinot Blanc), Pinot Grigio (Pinot Gris), Raboso Piave, Raboso Veronese, Riesling Italico (Welschriesling), Riesling Renano (Riesling), Sauvignon (Sauvignon Blanc), Trebbiano di Soave oder Boschera (Verdicchio Bianco), Trebbiano Toscano, Verdiso, Verduzzo Friulano, Verduzzo Trevigiano und Vespaiola. Die IGT- (Landweine), DOC- und DOCG-Bereiche (Qualitätsweine) sind: 

 Bild: von daniFAB auf Pixabay

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 166.644 Weine und 25.078 Produzenten, davon 3.233 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem find+buy Verkostungsmuster Redaktionsplan

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER