wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Regionen

Umfassende Beschreibung aller europäischen Anbaugebiete, ihrer Rebsorten, Traditionen und gesetzlichen Regeln mit Karten.

Leider keine Region-Karte für Neusiedlersee DAC verfügbar
Neusiedlersee DAC

Neusiedlersee DAC - Beschreibung

Eines der fünf spezifischen Weinbaugebiete im österreichischen Bundesland bzw. generischen Weinbaugebiet Burgenland. Im Jahre 2016 erfolgte eine Neustrukturierung mit zum Teil Änderungen in den Bezeichnungen und Gebietsgrenzen. Abgesehen davon blieb der Name gleich. Einige Flächen des Weinbaugebietes Neusiedlersee wurden dem Weinbaugebiet Leithaberg (vorm. Neusiedlersee-Hügelland) zugeordnet. Das waren die Gemeinden Jois und Winden, sowie einige Rieden der Gemeinde Neusiedl am See. Das Gebiet ist nach dem 320 km² großen und 36 Kilometer langen Steppensee benannt. Im Volksmund wird es zumeist als Seewinkel bezeichnet, weil es sich winkelförmig an den See anschmiegt. Vom Norden des Bundeslandes erstreckt es sich am nördlichen und entlang des gesamten östlichen Seeufers bis zur Grenze an Ungarn.

Neusiedlersee - Gols mit Weingärten

Bekannte Weinbau-Gemeinden sind Andau, Apetlon, Frauenkirchen, Gols (eine der größten Österreichs), Halbturn, Illmitz, Kittsee, Mönchhof, Neusiedl am See (nur ein Teil der Rieden), Tadten, Pamhagen, Podersdorf, St. Andrä, Wallern und Weiden. Die „Seewinkel-Weinstraße“ beginnt bei Neusiedl am See und verläuft entlang der ungarischen Grenze, vorbei am Naturschutzgebiet „Lange Lacke“ und führt zurück nach Neusiedl. Zu den bekanntesten Rieden zählen Altenberg, Alte Satz, Bless, Edelgrund, Gabarinza, Goldberg, Hallebühl, Heideboden, Kreuzjoch, Neuberg, Reitäcker, Salzberg, Schafleiten, Siebenmahd, Spiegel, Straßenäcker, Ungerberg und Zwickeläcker.

Neusiedlersee - Karte mit Rebflächen

So wie alle Gewässer übt der Neusiedlersee eine positive Wirkung auf den Weinbau aus. Das Klima ist von pannonischen und kontinentalen Einflüssen geprägt, der große Neusiedlersee wirkt klimaregulierend und fungiert im Herbst in Verbindung mit den auftretenden Seenebeln als Wärmespeicher. Dies trägt auch zur Bildung von Botrytis (Edelfäule) und dadurch der Produktion von edelsüßen Weinen bei, die in diesem Gebiet eine sehr große Tradition haben. Der Vegetationszyklus ist mit bis zu 250 Tagen im Jahr überdurchschnittlich lange. Als Bodentypen herrschen Löss-, Schwarzerde-, Schotter- und Sand-Böden vor.

Rebsortenspiegel

Im Jahre 2017 umfassten die Weingärten insgesamt 6.675 Hektar Rebfläche. Gegenüber dem Jahre 2009 mit 7.159 Hektar war dies eine Reduktion um 7%. Der Anteil der Rotweinsorten beträgt 48,4% der Anteil der Weißweinsorten 51,6%. Die dominierende Sorte mit rund einem Viertel der Gesamtfläche ist die Rotweinsorte Zweigelt, gefolgt von den Sorten Welschriesling, Grüner Veltliner und Blaufränkisch mit jeweils ungefähr einem Zehntel:

Rebsorte - österr.
Hauptname
in Österreich offiziell zulässige
Synonyme
Farbe Hektar
2017
%-Ant
2017
Hektar
2009
Zweigelt Blauer Zweigelt, Rotburger rot 1.605 24,0 1.813
Welschriesling - weiß 739 11,1 911
Grüner Veltliner Weißgipfler weiß 696 10,4 790
Blaufränkisch - rot 619 9,3 820
Chardonnay Morillon - im Bgld nicht verwendet weiß 442 6,6 400
Weißer Burgunder Pinot Blanc, Klevner weiß 315 4,7 366
St. Laurent - rot 278 4,2 334
Muskat-Ottonel - weiß 183 2,7 187
Merlot - rot 183 2,7 170
Müller-Thurgau Rivaner weiß 181 2,7 230
Bouvier - weiß 165 2,5 183
Cabernet Sauvignon - rot 158 2,4 161
Sauvignon Blanc - weiß 148 2,2 121
Blauer Burgunder Pinot Noir, Blauer Spätburgunder rot 144 2,2 189
Scheurebe Sämling 88 weiß 138 2,1 173
Roesler - rot 90 1,3 46,5
Muskateller Gelber M., Roter M. / Muscat Blanc weiß 81 1,2 43
Traminer Gewürztraminer, Roter T., Gelber T. weiß 66 1,0 97
Neuburger - weiß 65 1,0 141
Grauer Burgunder Pinot Gris, Ruländer weiß 63 0,9 82
Blauburger - rot 60 0,9 99
Syrah Shiraz rot 40 0,6 47
Cabernet Franc - rot 28,3 0,4 17,5
Gem. Satz weiß - weiß 23,5 0,4 44
Goldburger - weiß 22 0,3 46
Rathay - rot 18 0,3 -
Frühroter Veltliner Malvasier weiß 6,7 0,1 14
Jubiläumsrebe - weiß 2,7 - 7,5
Furmint - weiß 1,5 - 2,6
Sylvaner Grüner Sylvaner weiß 1,0 - 1,5
Blauer Portugieser - rot 0,5 - 0,6
Rotgipfler - weiß 0,4 - 0,2
Zierfandler Spätrot weiß 0,3 - 0,1
and. weiße Sorten - weiß 23,6 0,4 10
and. rote Sorten - rot 5,0 0,1 0,5
WEISSE SORTEN     3.448 51,6 3.950
ROTE SORTEN     3.227 48,4 3.699
GESAMT     6.675 100 7.649

 

DAC-System

Ab dem Jahrgang 2012 wurde die herkunftskontrollierte Qualitätsstufe Neusiedlersee DAC für trocken ausgebaute Rotweine aus Zweigelt eingeführt. Seit dem Jahrgang 2020 dürfen auch Süßweine die DAC-Bezeichnung verwenden. Neben den allgemein gültigen DAC-Bedingungen gelten spezielle Regeln. Alle anderen Qualitätsweine müssen mit der Herkunft Burgenland, die Landweine unter der Weinbauregions-Bezeichnung Weinland vermarktet werden. Die Angabe der engeren Herkunft „Seewinkel“ ist erlaubt, wenn die Trauben aus den Gemeinden Apetlon, Illmitz und/oder Podersdorf stammen. Das Datum für den Antrag zur Erlangung der Staatlichen Prüfnummer ist zeitlich gestaffelt. Bei positivem Bescheid (in der Regel innerhalb einer Woche) darf eine Vermarktung erfolgen. Es gibt die zwei Kategorien Classic und Reserve:

Classic: Die Rotweine müssen aus zumindest 85% Zweigelt gekeltert werden. Der Ausbau kann im Edelstahltank oder im großen Holzfass erfolgen. Der Restzucker darf maximal 4 g/l, der vorhandene Alkoholgehalt muss zumindest 12% vol betragen. Die Angabe einer Riede ist nicht zulässig. Die Weine müssen einen sortentypischen, fruchtigen und würzigen Geschmack aufweisen. Der Antrag darf frühestens ab dem 1. Februar des auf die Ernte folgenden Jahres gestellt werden.

Für die fruchtsüßen Weißweine sind alle weißen Qualitätswein-Rebsorten zugelassen. Es sind die Kategorien Spätlese oder Auslese mit deren weingesetzlichen Bedingungen möglich. Der Restzucker muss zumindest 45 g/l betragen. Der Antrag darf frühestens ab dem 1. Jänner des auf die Ernte folgenden Jahres gestellt werden.

Reserve: Die Rotweine müssen aus zumindest 85% Zweigelt gekeltert werden. Der Ausbau kann im großen Holzfass oder in Barrique erfolgen. Der Restzucker darf maximal 4 g/l, der vorhandene Alkoholgehalt muss zumindest 13% vol betragen. Die Weine müssen einen sortentypischen, fruchtigen, würzigen und kräftigen Geschmack aufweisen. Der Antrag darf frühestens ab dem 1. Februar des zweiten auf die Ernte folgenden Jahres gestellt werden.

Für die edelsüßen Weißweine sind alle weißen Qualitätswein-Rebsorten zugelassen. Es sind die Kategorien Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese mit deren weingesetzlichen Bedingungen möglich. Der Restzucker muss zumindest 45 g/l betragen. Der Antrag darf frühestens ab dem 1. April des auf die Ernte folgenden Jahres gestellt werden.

Produzenten

Bekannte Produzenten sind Achs Paul, Achs Werner, Beck Judith, Berger Leginthov, Bernthaler + Bernthaler, Bruckner Helmut, Bruckner Reinhard, Goldenits Richard, Goldenits Robert, Gsellmann Andreas, Gsellmann Matthias, Gsellmann Siegfried, Haider Gerhard, Hareter Thomas, Heinrich Gernot, Heiss Franz, Juris - Stiegelmar, Kracher Weinlaubenhof, Kroiss Walter, Lang Helmut, Lehner Erwin, Leitner Gernot, Lentsch Franz, Lentsch Josef, Meinklang - Weingut Michlits, Moser Sepp, Münzenrieder Johann, Nekowitsch Gerhard, Nittnaus Gebrüder, Nittnaus Anita & Hans, Opitz Willi, Pasler Martin, Pittnauer Gerhard, PMC, Pöckl René, Preisinger Claus, Preisinger Georg, Preisinger Helmut, Renner Helmuth, Rittsteuer Paul, Rommer Michael, Salzl - Seewinkelhof, Scheiblhofer, Schloss Halbturn, Schmelzer Horst und Georg, Schmelzer Georg - Köllan, Schwarz Johann, Stölzerhof-Tschida, Szigeti, Temer Christian, Tschida-Angerhof, Tschida Christian, Umathum, Varga Gerhard, Velich Heinz, Waltschek, Wegleitner Johann, Weiss Christian, Weiss Manfred, Weiss Markus, Wendelin Andreas, Wendelin Paul, Wurzinger Josef und Zantho. Vereinigungen sind Pannobile, Pannonischer Reigen, Pannonische Weingärtner Neusiedlersee und Select Gols.

Neusiedlersee: © ÖWM - Marcus Wiesner
Karte: © ÖWM

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 148.506 Weine und 23.323 Produzenten, davon 2.232 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Einkaufsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe