wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Regionen

Umfassende Beschreibung aller europäischen Anbaugebiete, ihrer Rebsorten, Traditionen und gesetzlichen Regeln mit Karten.

Rumänien - Beschreibung

Rumänien zählt mit 6.000 Jahren Weingeschichte zu den ältesten und traditionsreichsten Weinbauländern Europas. Bereits der griechische Dichter Homer erwähnte im 8. Jahrhundert vor Christi in seiner Ilias die thrakischen Weine und der Historiker Herodot (482-425 v. Chr.) erzählt vom Weinhandel der griechischen Kolonisten an der Schwarzmeerküste. Deutsche Siedler aus der Rheinmoselgegend folgten dem Ruf des ungarischen Königs Géza II. (1130-1162), dem damaligen Herrscher über dieses Gebiet, und belebten im 12. Jahrhundert den Weinbau in Siebenbürgen und im 18. Jahrhundert waren dies die von der Habsburger-Herrscherin Maria Theresia (1717-1780) ins Land geholten Schwaben. Die historische Landschaft Bessarabien, in der es ebenfalls seit 5.000 Jahren Weinbau gibt, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts hauptsächlich von Rumänen bewohnt. Dieses heute zu Moldawien zählende Gebiet gehörte im Zeitraum 1917 bis 1940 zu Rumänien. 

Weinanbaugebiete

Rumänien gehört zur gemäßigten Klimazone und liegt auf demselben Breitengrad wie Frankreich. Ausgewogene Niederschläge, warme Sommer und lange, trockene Herbste sind ideale Voraussetzungen für den Weinbau. Die einzelnen Landesteile unterscheiden sich aber klimatisch durch die natürliche Barriere der Karpaten. Siebenbürgen westlich der Karpaten ist noch vom maritimen Klima der atlantischen Winde geprägt. Die Karpaten verhindern jedoch, dass diese den Osten und Süden des Landes erreichen. In Moldau (östlich der Karpaten) herrscht ein kontinentales Klima mit kalten Luftströmen aus der Ukraine vor. In der Walachei (südlich der Karpaten) sowie Dobrudscha gibt es mediterrane Einflüsse. Die drei wichtigsten Regionen sind Moldova, Muntenia und Oltenia, in denen rund 80% der rumänischen Weine produziert werden. 

In der kommunistischen Ära lag die Produktion in staatlicher Hand. Durch den politischen Umbruch setzte ab 1990 eine Privatisierungswelle mit vielen Kleinstbesitzern ein. Die führenden Produktions-Betriebe haben sich in einer privaten Export-Vertriebsgesellschaft zusammengeschlossen. 487 Weingüter sind als Produzenten von authentischen Weinen registriert. Ein Zertifizierungssystem für die Herkunft und Authentizität von Weinen ermöglicht durch einen QR-Code die Rückverfolgbarkeit (siehe Bild mitte). Es gibt 33 DOC/DOCC-Bereiche für Qualitätsweine bzw. Prädikatsweine (PDO = geschützte Ursprungsbezeichnung) mit 20.000 Hektar und 12 IG-Bereiche für Landweine (PGI = geschützte geografische Angabe) mit rund 6.500 Hektar. Die Karte zeigt die Regionen mit ihren typischen Weintypen. Was für Ungarn der Tokajer, ist für Rumänien der ähnliche Weintyp Cotnari. Dieser traditionsreiche Wein geriet etwas in Vergessenheit und wurde wiederbelebt.

Rumänien - Karte, Flasche, QR-Code-Siegel und Grasa de Cotnari

Banat

Die Region liegt im Südwesten des Landes an denr Grenze zu Serbien und Ungarn. Die Weinbaubereiche sind Buzias-Silagiu, Dealul-Tirolului, Minis (bekannt für seine Rotweine aus Cadarca und Cabernet Sauvignon), Moldova-Noua, Recas, Severinului und Teremia-Mare (bekannt für seine Weißweine aus Riesling Italian = Welschriesling).

Crisana und Maramures

Die zwei Regionen liegen im Nordwesten an den Grenzen zu Ungarn und zur Ukraine. Die Weinbaubereiche sind Diosig, Simleul-Silvaniei und Valea lui Mihai. Rotweine und Weißweine.

Dobrogea (Dobrudscha)

Die Region liegt im äußersten Südosten am Schwarzen Meer und ist im Westen durch die Donau (Dunarea) begrenzt. Die Weinbaubereiche sind Istria-Babadag, Murfatlar, Ostrov und Sarica-Niculitel. Im sonnigsten Klima Rumäniens mit geringen Niederschlägen wachsen hier sanfte Rotweine und Roséweine.

Moldova (Moldau)

Die mit einem Drittel der Rebfläche größte Region liegt östlich der Karpaten im Osten des Landes an der Grenze zu Moldawien und zur Ukraine. Die Weinbaubereiche sind Bujor, Cotesti, Cotnari, Covurlui, Dealul Bujorului, Husi, Iasi, Ivesti, Nicoresti, Odobesti, Panciu (bekannt für seine Schaumweine), Tutova und Zeletin.

Muntenia (Große Walachei)

Die Region mit der Hauptstadt Bukarest liegt im Süden in den Südkarpaten. Die Weinbaugebiete sind Dealurile Buzaului, Dealul Mare, Pietroasele, Samburesti und Stefanesti. Hier gibt es die höchsten Durchschnitts-Temperaturen in Rumänien. Das Hügelland ist heute vor allem durch seine Rotweine und Roséweine aus internationalen Sorten bekannt. Zu UdSSR-Zeiten wurden diese bevorzugt süß ausgebaut.

Oltenia (Kleine Walachei)

Die Region liegt im Südwesten des Landes. Die Weinbaubereiche sind Corcova, Crusetu, Dealurile-Craiovei, Drăgășani, Drincea, Plaiurile-Drincei, Sadova-Corabia, Segarcea und Targu-Jiu. Hier werden ausgezeichnete Rotweine aus der autochthonen Sorte Fetească Neagră und aus Cabernet Sauvignon gekeltert. Die deutsche Kellerei Reh Kendermann erwarb im Jahre 2001 hier 350 Hektar Rebfläche und gründete die „Carl Reh Winery“.

Transilvania (Siebenbürgen)

Die Region im Zentrum ist besonders für seine Weißweine bekannt. Deutsche Einwanderern brachten viele eigene Rebsorten mit. Die Weinbaubereiche sind Alba Iulia, Bistrita-Nasaud, Lechinta, Sebes-Apold und Tarnave.

Rebsortenspiegel

In den 1960er-Jahren wurden viele neue Rebflächen angelegt. Im Jahre 2021 wurden 180.378 Hektar Rebfläche ausgewiesen. Die jährlichen Wein-Produktionsmengen betragen zwischen drei und vier Mio Hektoliter. Rund 75% entfallen auf Weißweine, 25% auf Rotweine. Insgesamt 163 Rebsorten mit 38.395 Hektar sind als „Noble Winegrape Varietes“ klassifiziert (54.730 weiß, 3.943 rosé, 1.762 grau, 26.393 schwarz). Rumänien hat auch eine bedeutende Produktion für Tafeltrauben; die wichtigsten sind Afus Ali, Chasselas, Muscat d’Hamburg, Italia und Victoria. Der Rebsortenspiegel (ONVPV Romania):

Rebsorte

Farbe

Synonyme bzw. rumänischer Name

Hektar

Fetească Regală weiß Danasana 12.213
Fetească Albă weiß Dievcie Hrozno 12.032
Merlot rot - 11.109
Welschriesling weiß Riesling Italian, Graševina 6.964
Sauvignon Blanc weiß - 5.677
Cabernet Sauvignon rot - 5.384
Aligoté weiß - 5.141
Muskat-Ottonel weiß Tamîioasa Ottonel 5.124
Fetească Neagră rot Coada Răndunicii 3.176
Pamid rot Roșioară 2.652
Băbească Neagră rot Rara Neagră 2.536
Pinot Noir rot - 2.030
Chardonnay weiß - 2.002
Muscat Blanc / Muskateller weiß Tamîioasa Româneascâ, Tamîioasa Alba 1.742
Pinot Gris weiß - 1.467
Blaufränkisch rot Burgund Mare 691
Busuioacă de Bohotin weiß Busuioacă Neagra, Tamâioasa de Bohotin 688
Syrah rot - 638
Gewürztraminer / Traminer weiß Traminer Roz, Rusa 603
Grasă de Cotnari weiß Grasă, Grasă Mare 546
Riesling weiß Riesling de Rhin 453
Galbenă de Odobești weiß - 372
Crâmpoșie weiß - 366
Rkatsiteli weiß - 348
Șarbă weiß - 307
Iordan weiß Zemoasa 299
Băbească Gris weiß - 296
Mustoasă de Măderat weiß - 288
Frâncușă weiß Frâncușe, Frîncușă 277
Blauer Portugieser rot Oporto 229
Cabernet Franc rot - 146
Plavay weiß Plâvaie 141
Crâmpoșie Selecționată weiß - 134
Kadarka rot Cadarcâ, Cadarcâ Neagră 79
Neuburger weiß - 78
Zweigelt rot - 76
Novac rot - 73
Sangiovese rot - 73
Aromat de Iași weiß - 62
Negru de Drăgășani rot - 58
Zghihară de Husi weiß Sghigardă Galbenă, Zghihară Galbenă 57
Alicante Henri Bouschet rot Alicante Bouschet 37
Tempranillo rot - 31
Select weiß  - 28
Viognier weiß - 28
Ezerfürtű weiß - 27
Furmint weiß - 26
Alb Aromat weiß - 25
Codană rot - 25
Bătută Neagră rot Frâncușă Niagră ?
Bagrina weiß Braghinâ, Braghină de Drăgășani ?
Chasselas weiß - ?
Coarnă Neagră rot - ?
Hárslevelű weiß - ?
Kreaca weiß - ?
Slankamenka weiß Majarca Alba ?

 

Weingesetz & Weinkategorien

Im August 2009 wurde die EU-Weinmarktordnung mit grundlegenden Änderungen der Weinbezeichnungen und Qualitätsstufen gültig. Es gibt folgende neue Bezeichnungen bzw. Qualitätsstufen (siehe dazu unter Qualitätssystem):

IG = Indicație Geografică oder Vin de Regiune

Der vorhandene Alkoholgehalt muss zumindest 9,5% (bei Weinbauzone B) bzw. 10,0% vol (Weinbauzonen CI und CII) betragen. Der Gesamtalkoholgehalt darf 15% vol nicht überschreiten. Es gibt rund 50 Landweingebiete, deren Namen zumeist mit dem politischen Bezirk oder der Region identisch sind.

DOC = Denumire de Origine Controlată

Qualitätsweine bestimmter Anbaugebiete mit kontrollierter Herkunft. Vorgeschriebene Qualitätswein-Rebsorten. Der potentielle Alkoholgehalt muss zumindest 11,5%, der vorhandene zumindest 10% vol betragen.

DOCC = Denumire de Origine Controlată si trepte de Calitate

Dies entspricht sinngemäß einem Prädikatswein. Es sind je Typ Mindest-Mostgewichte vorgeschrieben. Die Codes verweisen auf Reifegrad bzw. Anteil edelfauler Trauben; das zweite „C“ bezieht sich auf „Cules“ (Weinlese):

  • CMD (Cules la Maturitate Deplină) = Kabinett (73 Oe oder 196 g/l Zucker)
  • CT (Cules Târziu) = Spätlese (82 Oe oder 220 g/l Zucker)
  • CS (Cules Selectionat) = Auslese
  • CIB (Cules la Înnobilarea Boabelor) = Beerenauslese (125 Oe oder 240 g/l Zucker)
  • CSB (Cules la Stafidirea Boabelor) = Trockenbeerenauslese (edelfaule Beeren, Stafidirea = Rosinen)

Spezielle Wein-Bezeichnungen/Typen

  • Vin Spumante cu Denumire de Origine Controlată = Schaumwein mit Ursprungsbez.
  • Rezervă = Reserve (Reifung zum. 6 Monate Eichenfass und 6 in Flasche)
  • Vin de Vinotecă (Reifung zum. 1 Jahr Eichenfass und 4 Monate in Flasche)
  • Vin Tănăr = Jungwein (Vermarktung bis Ende Lesejahr) 

Cotnari: Von Ulrich prokop - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link 
Karte: Agroinform

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 157.108 Weine und 24.522 Produzenten, davon 2.597 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Find+Buy Verkostungsmuster Redaktionsplan

Veranstaltungen in Ihrer Nähe