wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Serbien - Beschreibung

Die Republik Serbien in Mittel- und Südost-Europa mit der Hauptstadt Belgrad umfasst 88.361⁠ km². Sie grenzt im Norden an Ungarn, im Osten an Rumänien und Bulgarien, im Süden an Nordmazedonien und Albanien, im Südwesten an Montenegro und im Westen an Bosnien-Herzegowina und Kroatien. Ab den 1990er-Jahren ist der ehemalige Staat Jugoslawien auf Grund kriegerischer Ereignisse zerfallen. Zuerst wurden Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Nordmazedonien und Slowenien eigenständig und 2003 der Rest in Serbien-Montenegro und durch die 2006 erfolgte Abspaltung von Montenegro in Serbien umbenannt. Schließlich proklamierte sich im Jahre 2008 auch die südliche Provinz Kosovo als unabhängig. 

Serbien - Landkarte, Flagge und Wappen

Historie

Der Weinbau in Serbien geht bis in die Antike zurück und wurde bereits vor der Zeitenwende von den Thrakern und Griechen beeinflusst. Nach dem 92 nach Christi erlassenen Verbot von Kaiser Domitian (51-96), außerhalb des Apennin in den römischen Provinzen Weinbau zu betreiben, wurde dieser von Kaiser Probus (232-282) wiedereingeführt. Vermutlich wurden die ersten Weinreben an den Abhängen der Fruška Gora in Syrmien (in der Vojvodina) gepflanzt, worauf einige archäologische Funde hindeuten. Unter anderem wurde dort in der als Altersruhesitz erbauten Palastanlage von Romuliana des Kaisers Galerius (250-311) nahe von Zaječar in Ostserbien ein Mosaik des weinlaubumrankten Weingottes Dionysos gefunden. Zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert kam es durch serbisch-orthodoxe Klöster zu einer blühenden Weinkultur und gewann in der Folge eine hohe wirtschaftliche Bedeutung. Im Jahre 1459 wurde Serbien endgültig von den Osmanen erobert und blieb bis 1804 Teil des Osmanischen Reiches. In dieser Zeit kam es durch das islamische Alkoholverbot zu einem Niedergang des Weinbaus.

Weinbau in der Neuzeit

Einen Aufschwung gab es nach dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) in der kommunistischen Ära unter Josip Broz Tito (1892-1980) im damaligen Jugoslawien. Die Gesamtfläche betrug damals 250.000 Hektar. Es wurden vor allem einfache Massenweine produziert. Das war u. a. der lieblich ausgebaute Amselfelder (heute Kosovo). Serbien war damals das größte und bedeutendste Weinland Jugoslawiens. Durch den Zerfall hat sich die Weinbaustruktur stark geändert. In Zentralserbien gab es kaum kriegerische Ereignisse, deshalb blieben die Weinberge im Gegensatz zu anderen Teilstaaten weitgehend unversehrt.

Weinbaugebiete

Diese liegen vor allem an den Flüssen Donau, Morava und Timok nahe an den Grenzen zu Rumänien und Bulgarien. Serbien ist in fünf Weinbau-Regionen gegliedert. Das sind Timok in der Krajina mit Negotin und Knjaževac an der rumänischen Grenze (vor allem Rotwein), Sumadija-Velika Morava südlich von Belgrad (vor allem Weißwein), Zapadna-Morava am Oberlauf des Flusses Morava, Juzna-Morava mit Vranje im Süden (die qualitativ besten Rotweine) sowie Pocerina-Podgora östlich von Belgrad. Das kontinental geprägte Klima zeichnet sich durch kalte Winter und warme bis heiße Sommer aus.

Rebsortenspiegel

Im Jahre 2022 umfassten die Weinberge 20.113 Hektar Rebfläche und die Wein-Produktionsmengen 472.000 Hektoliter. Traditionell sind Obstbrände, vor allem Zwetschke, sehr beliiebt, Der Rebsortenspiegel:
 

Rebsorte

Farbe

Synonyme bzw. serbischer Name

Hektar

Cabernet Sauvignon rot - 2.111
Welschriesling weiß Graševina 2.037
Merlot rot - 1.968
Chardonnay weiß - 1.455
Riesling weiß - 1.361
Prokupac rot Nikodimka, Nisevka, Rskavac 916
Sauvignon Blanc weiß - 741
Blaufränkisch rot - 727
Pinot Noir rot - 633
Muscat d’Hamburg rot Muscat Hamburg Crni 624
Župljanka weiß Sura Lisicina 255
Dimyat weiß Smederevka 192
Muskat-Ottonel weiß - 183
Gewürztraminer / Traminer weiß Traminac Crveni 142
Muscat Fleur d’Oranger weiß - 116
Pinot Gris weiß - 112
Marselan rot - 84
Cabernet Franc rot - 79
Afus Ali weiß - 73
Pamid rot - 67
Rkatsiteli weiß - 60
Victoria weiß - 55
Gamay rot Gamay Noir 54
Morava weiß - 34
Muscat Blanc weiß Tamjanika 31
Kadarka rot Skadarka 15
Muscat Dr. Hogg weiß Muscat 14
Vranac rot Vranac Crmnichki 3
Cardinal rot - 3
Panonia weiß - 2
Kosmopolita weiß - 1
Krstač weiß Bijeli Krstač ?
Začinak rot Krajinsko Crno, Negotinsko Crno ?
Žilavka weiß Mostarska Žilavka ?

 

Karte: Goruma 
Flagge: von srbija.gov.rs, Gemeinfrei, Link 
Wappen: Gemeinfrei, Link
Quelle 1. Absatz: WIKIPEDIA Serbien

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 166.157 Weine und 25.051 Produzenten, davon 3.226 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem find+buy Verkostungsmuster Redaktionsplan

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER