Anmelden Mitglied werden

Regionen

Umfassende Beschreibung aller europäischen Anbaugebiete, ihrer Rebsorten, Traditionen und gesetzlichen Regeln mit Karten.

Hessische Bergstraße

Hessische Bergstraße - Beschreibung

Das Anbaugebiet liegt in Hessen in Deutschland zwischen den Flüssen Neckar, Rhein und Main im Schutz des Odenwaldes am Westhang des Odenwaldes. Die Weinberge umfassen 467 Hektar Rebfläche entlang des Rheins. Schon die Römer betrieben hier Weinbau und legten die „Via strata montana“ (Bergstraße) an. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 755 bezüglich der Schenkung eines Weinbergs in Heppenheim. 

Karte mit Anbaugebiet Hessische Bergstraße

Klima und Boden

Das milde Klima veranlasste Kaiser Joseph II. (1741-1790) bei seiner Rückreise von der Krönung in Frankfurt zum Ausruf: Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden. Durch früh einsetzendem Frühling und spät beginnendem Herbst gibt es eine relativ lange Vegetationsperiode mit bester Sonneneinstrahlung und genügend Niederschlägen. Das ergibt optimale Bedingungen für den Weinbau. Die Hauptweingemeinden sind Heppenheim und Bensheim mit hauptsächlich Lößlehmböden. Buntsandstein gibt es nur auf zwei kleinen „Inseln“ (Heppenheimer Steinkopf und Maiberg). Nur im nördlichen Bereich (z. B. Zwingenburg) kommen vereinzelt Granitverwitterungsböden vor.

Bereiche, Gemeinden und Lagen

Das Anbaugebiet ist in die zwei Bereiche Umstadt (Odenwälder Weininsel) und Starkenburg, in drei Großlagen und in 23 Einzellagen geliedert. Die Weinbau-Gemeinden mit ihren Einzellagen:

  • Alsbach: Schöntal
  • Auerbach: Alte Burg, Fürstenlager, Höllberg
  • Bensheim: Fürstenlager, Hemsberg, Kalkgasse, Kirchberg, Paulus, Streichling
  • Brensbach: Heilige Tanne
  • Dietzenbach: Wingertsberg
  • Erbach (Ortsteil Heppenheim): Maiberg
  • Gronau (Ortsteil Bensheim): Hemsberg
  • Groß-Umstadt: Herrnberg, Stachelberg, Steingerück
  • Heppenheim: Centgericht, Eckweg, Maiberg, Steinkopf, Stemmler
  • Heubach (Ortsteil Groß-Umstadt): Herrnberg
  • Kleestadt (Ortsteil Groß-Umstadt): Stachelberg
  • Klein-Umstadt (Ortsteil Groß-Umstadt): Stachelberg
  • Roßdorf: Roßberg
  • Schönberg: Fürstenlager, Herrnwingert
  • Seeheim (mit Ortsteil Jugenheim): Mundklingen
  • Unter Hambach: Maiberg, Steinkopf, Stemmler
  • Zell: Hemsberg, Streichling
  • Zwingenberg: Alte Burg, Steingeröll

Rebsortenspiegel

Gegenüber dem Jahre 2009 gab es keine gravierenden Veränderungen. Mit knapp 80% dominieren die Weißweinsorten. An der Spitze liegt mit über 40% Anteil unangefochten der Riesling, gefolgt vom Aufsteiger Ruländer (Grauburgunder). Der Status 2018 (0 = kleiner als 0,5 ha):

Rebsorte
dt. Hauptname
in Deutschland
gebräuchliche Synonyme
Farbe Hektar
2018
%-
Ant
Hektar
2009
Riesling Weißer Riesling, Rheinriesling weiß 192 41,1 203
Grauer Burgunder Pinot Gris weiß 53 11,4 ?
Spätburgunder inkl. Samtrot Pinot Noir, Blauer S., Blauburgunder rot 51 10,9 44
Müller-Thurgau Rivaner, Riesling-Sylvaner weiß 26 5,6 29
Weißer Burgunder Pinot Blanc, Weißburgunder weiß 25 5,4 38
Grüner Silvaner Silvaner weiß 15 3,2 16
Dornfelder   rot 14 3,0 15
Kerner   weiß 11 2,4 13
Chardonnay   weiß 7 1,5 2
Regent   rot 6 1,3 -
Saint Laurent St. Laurent rot 6 1,3 -
Roter Traminer Gewürztraminer, Traminer weiß 5 1,1 -
Cabernet Mitos   rot 3 0,6 3
Merlot   rot 3 0,6 2
Portugieser Blauer Portugieser rot 3 0,6 4
Sauvignon Blanc Muskat-Sylvaner weiß 3 0,6 1
Blauer Limberger Blaufränkisch, Lemberger rot 2 0,4 -
Cabernet Sauvignon   rot 2 0,4 1
Frühburgunder Blauer Frühburgunder, Clevner rot 2 0,4 3
Goldmuskateller   weiß 2 0,4 -
Johanniter   weiß 2 0,4 1
Scheurebe Sämling 88 weiß 2 0,4 3
Souvignier Gris   weiß 2 0,4 -
Acolon   rot 1 0,2 1
Auxerrois Kleiner Heunisch weiß 1 0,2 1
Cabernet Blanc   weiß 1 0,2 -
Dakapo   rot 1 0,2 1
Dunkelfelder   rot 1 0,2 1
Ehrenfelser   weiß 1 0,2 4
Gelber Muskateller Muskateller, Muscat Blanc weiß 1 0,2 -
Reichensteiner   weiß 1 0,2 1
Solaris   weiß 1 0,2 -
Pinot Meunier   rot 1 0,2 -
Rotberger   rot 1 0,2 2
Bacchus   weiß 0 - 0
Cabernet Dorio   rot 0 - 0
Cabernet Cortis   rot 0 - -
Cabernet Carbon   rot 0 - -
Cabernet Dorsa   rot 0 - 0
Cabernet Franc   rot 0 - -
Cabertin   rot 0 - -
Elbling   weiß 0 - -
Helios   weiß 0 - -
Hibernal   weiß 0 - 0
Muscaris   weiß 0 - -
Monarch   rot 0 - -
Morio-Muskat Morio weiß 0 - 0
Muskat-Ottonel   weiß 0 - -
Pinotin   rot 0 - -
Rondo   rot 0 - -
Roter Muskateller Muskateller weiß 0 - -
Saphira   weiß 0 - -
Syrah Shiraz rot 0 - 0
Tempranillo   rot 0 - -
Weißer Gutedel Chasselas weiß 0 - -
Zweigelt   rot 0 - -
Färbertraube Teinturier du Cher rot - - 0
Hegel   rot - - 0
Heroldrebe   rot - - 0
sonst. weiße Sorten   weiß 18 3,9 27
sonst. rote Sorten   rot 1 0,2 14
WEISSE SORTEN     370 79,2 338
ROTE SORTEN     97 20,8 89
GESAMT     467 100 427


Produzenten

Es gibt 440 Betriebe, von denen rund 150 nur bis einen Hektar bewirtschaften. Rund 260 davon liefern ihre Weintrauben an die beiden Winzergenossenschaften Vinum autmundis und Bergsträßer Winzer mit knapp 60% der Gesamtfläche. Erwähnenswert ist das 2015 eingeweihte VINIVERSUM mit dem Erlebnispfad „Wein und Stein“. Weitere Produzenten sind Hessische Staatsweingüter, H. Freiberger und Simon-Bürkle.

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.