wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Regionen

Umfassende Beschreibung aller europäischen Anbaugebiete, ihrer Rebsorten, Traditionen und gesetzlichen Regeln mit Karten.

Portugal - Beschreibung

In der Antike brachten Phöniker, Griechen und Römer Weinreben auf die iberische Halbinsel. Unter der langen maurischen Herrschaft vom 8. bis zum 12. Jahrhundert stagnierte zwar der Weinbau, kam jedoch trotz des Alkoholverbotes nicht völlig zum Erliegen. Wie in vielen anderen Ländern beeinflusste der römisch-katholische Mönchsorden der Zisterzienser den Weinbau entscheidend, im 12. Jahrhundert gründeten sie in Portugal 18 Klöster. König Dinis (1279-1325) förderte Landwirtschaft und Weinbau in so großem Umfang, dass mit den Erträgen eine Handelsflotte aufgebaut und damit die Basis für den Aufstieg zur Weltmacht geschaffen wurde. Er erhielt deshalb den Beinamen „Rei lavrador“ (König der Bauern). Unter den Avis-Königen, besonders Emanuel I. (1469-1521), stieg Portugal zu einer führenden europäischen Handels- und Seemacht auf. Heinrich der Seefahrer (1394–1460) initiierte Entdeckungsreisen an der westafrikanischen Küste. Auf der wiederentdeckten Insel Madeira wurden Muskateller- und Malvasia-Trauben angepflanzt. Es entstand ein florierender Weinhandel mit England.

Portugal - Transport von Portwein auf dem Rio Douro und Portweinglas

Der berühmteste und bekannteste Wein Portugals ist unbestritten der Portwein. Dessen großer Siegeszug begann, als im Jahre 1703 der Methuen Treaty Vertrag zwischen England und Portugal abgeschlossen wurde. Dieser sah große Zollermäßigungen für die Einfuhr portugiesischer Weine vor. Bereits im Jahre 1756 wurden durch den berühmten Premierminister Marquês de Pombal (1699-1782) angeordnet, genaue Abgrenzungen für das Douro-Gebiet festgelegt. Dieses zählt somit neben Chianti zu den allerersten herkunftskontrollierten Gebieten. Eine besondere Rolle im Portweinhandel spielte das im Jahre 1790 in Porto eröffnete Factory House, in dem die britischen Faktoren untereinander ihre Geschäfte verhandelten und abschlossen. Ein dem Portwein ähnlicher Wein ist der Madeira der gleichnamigen Insel im Atlantik. Große Exportschlager mit 40% des Gesamtvolumens sind der im Jahre 1942 kreierte Roséwein Mateus von der Firma Sogrape und ähnliche Produkte wie zum Beispiel Lancers von der Firma Fonseca.  Mit über 50% Anteil ist Portugal der weltweit größte Produzent von Korken.

Boden & Klima

Das langgestreckte Land weist von Norden nach Süden verschiedenste Bodentypen sowie sehr unterschiedliches Klima mit kontinentalen und mediterranen Einflüssen und zum Teil extremen Schwankungen im Sommer und Winter auf. Im kühlen, regenreichen und fruchtbaren Norden Portugals wachsen auf kargen, sandigen Granitböden frische, eher schnell zu konsumierende Weine. Im Bereich Minho kann es fast jeden Tag regnen, während die linke Seite des Flusses Guadiana im Alentejo oder Teile des Douro-Bereiches oftmals viele Monate ohne einen Tropfen Regen auskommen müssen.

Das Klima in den Bereichen Alentejo und Dão variiert zwischen mediterran und kontinental mit großen Temperatur-Schwankungen zwischen Tag und Nacht sowie Sommer und Winter. Die Gebiete von Bairrada und Colares liegen im Einflussbereich des Atlantik mit extremen klimatischen Schwankungen mit viel Regen und kühlen Temperaturen. Das Klima im zentralen landwirtschaftlichen Herzstück ist ganzjährig mild. Es weist mineralische mit Kies durchsetzten Böden auf und profitiert durch seine Lage am Fluss Tejo. Ganz im Süden herrscht heißes Klima vor, von hier stammt 50% der Korkproduktion. 

Regionen & Anbaugebiete

Im 19. Jahrhundert wurden durch Mehltau und Reblaus die meisten Rebflächen Portugals vernichtet. Erst ab 1930 kam es zu einem Wiederaufbau. Nach Ende der Diktatur 1974 begann der Umstieg von der Produktion billiger Massenweine auf Qualitätsprodukte. Weinbau ist in Portugal ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, denn es leben rund 15% der Bevölkerung davon.

Alentejo

Algarve

Azoren

Beiras

Douro

Lisboa

Madeira

Península de Setúbal

Tejo 

  • Do Tejo - früher Ribatejo (DOC)
  • Tejo - früher Ribatejana (IGP)

Trás-os-Montes

Vinho Verde 

Portugal - Karte mit Regionen und Bereichen

Rebsortenspiegel

Im Jahre 2014 wurden von 224.000 Hektar Rebfläche 6,2 Millionen Hektoliter Wein produziert. Zu 30% werden Weißweine und zu 70% Roséweine und Rotweine erzeugt. Zum größten Teil sind dies Cuvées aus mehreren miteinander verschnittenen Rebsorten. Im Land der 250 zugelassenen zum größten Teil autochthonen Rebsorten wurden diese früher auch großteils als Gemischter Satz angebaut. Die häufigen Synonyme und Homonyme sorgen für Verwirrung, doch werden durch DNA-Analysen immer mehr Abstammungen geklärt. In den 1980er-Jahren wurde vor allem auf Grund von EU-Verordnungen bezüglich Qualitätsweinen begonnen, sortenreine Weingärten anzulegen. Viele der Rebsorten gibt es (zum Teil mit anderen Namen) auch im angrenzenden Spanien. Der Rebsortenspiegel im Jahre 2016 mit den Top-50 (Statistik Kym Anderson):

Rebsorte

Farbe

Synonyme bzw. Name in Portugal

Hektar

Tempranillo rot Aragonez, Tinta Roriz, Tinta Santiago 17.014
Touriga Franca rot früher Touriga Francesa 14.217
Castelão Francês rot Castelão, João Santarém 12.580
Fernão Pires weiß Maria Gomes, Molinha 12.138
Touriga Nacional rot Carabuñera, Mortagua, Touriga Fina 11.411
Trincadeira Preta rot Tinta Amarela, Trincadeira 10.493
Baga rot Baga de Louro, Moreto 6.750
Síria weiß Códega, Crato Branco, Roupeiro 6.438
Arinto weiß Arinto de Bucelas, Pedernã 5.409
Tinta Barroca rot Boca de Mina, Tinta Barocca 4.733
Alicante Henri Bouschet rot - 4.547
Loureiro weiß Branco Redondos, Loureira, Marqués 4.402
Vinhão rot Sousão, Espadeiro Basto 4.055
Syrah rot - 4.017
Marufo rot Brujidera, Mourisco 3.367
Malvasia Fina weiß Arinto do Dão, Assario, Boal, Gual 2.922
Alvarelhão rot Brancelhão 2.860
Palomino weiß Listrão, Malvasia Rei, Palomino Fino 2.594
Mencía rot Jaen, Jaen du Dão, Loureiro Tinto 2.561
Cabernet Sauvignon rot - 2.346
Caladoc rot - 2.180
Rabigato weiß Preto Gordo, Tinta Carvalha du Douro 1.969
Malvasia Preta rot Moreto, Mureto, Pinheira Roxa 1.933
Antão Vaz weiß Antonio Vaz 1.768
Trajadura weiß Treixadura (Spanien), Trajadura Branca 1.550
Azal Branco weiß Azal, Azal da Lixa, Carvalha 1.443
Alfrocheiro rot Albarín Negro, Tinta Bastardinha 1.206
Trousseau Noir rot Bastardinho, Bastardo 1.166
Rufete rot Rifete, Rufeta, Tinta Pinheira 1.145
Tinta Carvalha rot Preto Gordo, Tinta Carvalha du Douro 1.113
Diagalves weiß Carnal, Dependura, Diego Alves 1.090
Bical weiß Bical de Bairrada, Borrado das Moscas 1.076
Muscat Blanc weiß Moscatel Branco, Moscatel do Douro 1.031
Viosinho weiß Veozinho Verdeal 916
Damaschino weiß Alicante Branco 880
Malvasia de Colares weiß Malvasía 801
Santarena rot Santareno 724
Avesso weiß Bornal, Bornão, Borracal Branco 699
Vital weiß Boal Bonifacio, Malvasia Corada 659
Negramoll rot Mollar, Saborinho, Tinta de Madeira 605
Godello weiß Gouveio, Verdelho do Dão 584
Gouveio Real weiß - 581
Rabo de Ovelha weiß Rabigato, Rabo de Ovelha de Cola Res 563
Chardonnay weiß - 547
Carrega Branco weiß Branca de Monterrei, Carrega 512
Muscat d’Alexandrie weiß - 509
Cornifesto rot Cornifesto Tinto 508
Merlot rot - 482
Seara Nova weiß - 471
Manteúdo weiß Listán de Huelva 466

 

Weinkategorien / Qualitätsstufen

Im August 2009 wurde die EU-Weinmarktordnung mit grundlegenden Änderungen der Weinbezeichnungen und Qualitätsstufen gültig. Es gibt folgende neue Bezeichnungen bzw. Qualitätsstufen (siehe dazu auch detailliert unter Qualitätssystem). Die traditionellen Begriffe Vinho Regional und DOC sind weiterhin alternativ möglich:

Vinho

Wein ohne engere Ursprungsbezeichnung. Bei dieser untersten Qualitätsstufe handelt es sich zumeist um Verschnitte aus verschiedenen Anbaugebieten.

IGP oder IG (Indicação Geográfica Protegida) oder
VR (
Vinho Regional)

Landwein mit geschützter geographischer Angabe. Die Bestimmungen gegenüber DOC sind wesentlich weniger streng. Die Vorschriften enthalten bestimmte Kriterien wie zum Beispiel Rebsorte und Alkoholgehalt, bieten aber relativ großen Spielraum. Im Prinzip können alle in der Region zugelassenen Rebsorten alternativ verwendet werden, zumindest 85% müssen aber aus dem Bereich stammen. Es gibt 14 Landwein-Bereiche.

IPR (Indicacão de Proveniencia Regulamentada)

Die frühere Vorstufe IPR zu DOC wurde im Jahre 2011 aufgelassen. Die meisten früheren IPR-Bereiche wurden im Zuge einer Reorganisation auf DOC hochklassifiziert.

DOP (Denominação de Origem Protegida) oder
DOC (Denominacão de Origem Controlada)

Qualitätswein mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Es sind Rebsorten, Mindestreifezeiten in Fässern und Flasche, Mindestwerte für Alkoholgehalt, Säure und Gesamtextrakt (Trockenextrakt), sowie Farbe und Aroma vorgeschrieben. Vor der Vermarktung muss eine sensorische und analytische Prüfung erfolgen. Es gibt 31 Qualitätswein-Bereiche.

weitere Bestimmungen

Für das Alter bzw. bezüglich Reifung eines Weines gibt es die Bezeichnungen Verde (grün, keine Alterung), Maduro (alt oder gereift im Fass), Reserva (Rotweine drei Jahre alt, davon eines in Flasche, Weißwein ein Jahr, davon sechs Monate in Flasche), Garrafeira (wie Reserva und höherer Alkoholgehalt) und Velho (Rotwein drei, Weißwein zwei Jahre). Die am Etikett angeführten Süßigkeitsgrade sind seco = trocken, meio seco = halbtrocken, meio doce = halbsüß und doce (auch adamado, suave) = süß.

Quelle Boden & Klima: Rui Falcão
Douro: Von Thomas Istvan Seibel; aus Wikipedia, CC BY-SA 3.0, Link 
Portweinglas: Von Jon Sullivan, Gemeinfrei, Link 
Portugal Karte: ViniPortugal, bearbeitet von Norbert F.J. Tischelmayer

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 150.033 Weine und 23.361 Produzenten, davon 2.176 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Einkaufsquellenangabe Verkostungsmuster

Veranstaltungen in Ihrer Nähe