wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Regionen

Umfassende Beschreibung aller europäischen Anbaugebiete, ihrer Rebsorten, Traditionen und gesetzlichen Regeln mit Karten.

D.O. Ribera del Duero

D.O. Ribera del Duero - Beschreibung

DO-Bereich für Rotweine, Roséweine und seit dem Jahre 2019 auch Weißweine in der nordspanischen Region Kastilien-León. Dieser erstreckt sich entlang des Duero-Flusses (der in der Folge die portugiesische Grenze überschreitet und dort Douro heißt) in einer Länge von 115 und maximal 35 Kilometer Breite. Das wirtschaftliche Zentrum der Region ist die Stadt Aranda de Duero in der Provinz Burgos. Westlich von Ribera del Duero liegen die DO-Bereiche Cigales, Rueda und Toro. És gibt eine sehr alte Weinbaugeschichte. Im Jahre 1972 entdeckte man bei der Ortschaft Baños de Valdearados ein nahezu 2.000 Jahre altes römisches Mosaik, das auf einer Größe von 66 m² die Gottheit Bacchus mit Ariadne und Ampelos darstellt. Ende des 19. Jahrhunderts war die Rebfläche war auf rund 50.000 Hektar angewachsen. Die Reblaus, Mehltau und die Agrarpolitik General Francisco Francos (1892-1975) führten im ausgehenden 19. und im frühen 20. Jahrhundert zu einer Krise.

Ribera del Duero - Rebflächen bei Gumiel de Mercado und typischer ländlicher Weinkeller

Rebflächen, Klima und Boden

Dank der Leistungen bzw. des Qualitätsweinbaus durch das Weingut Vega Sicilia erhielt das Gebiet im Jahre 1982 den DO-Status. Die Weingärten umfassen heute rund 21.000 Hektar Rebfläche, die von über 8.000 Winzern bewirtschaftet werden. Sie erstrecken sich in den vier Provinzen Burgos, Soria, Segovia und Valladolid großteils im Hochland zwischen 750 und 850 Meter Seehöhe. Das Klima ist eine Mischung aus kontinentalen und mediterranen Einflüssen mit tagsüber sehr heißen Temperaturen bis 40 und nachts einem Abfall bis auf 15 °Celsius. Diese starken Temperaturchwankungen bzw. die nächtliche Ruhephase wirken sich sehr positiv auf die Nährstoffaufnahme und den Säuregehalt der Weintrauben aus. Charakteristisch für das Gebiet sind auf Grund der Größe die unterschiedlichen Bodentypen, was auch eine Vielfalt an Weinstilen und Qualitäten ergibt. Außerhalb der Lagen am Fluss sind die Böden sandig und liegen auf Gesteinsschichten aus Kalkstein.

Rebsorten und Weine

Für die Rotweine und Roséweine ist die Hauptsorte Tinta del País/Tinto Fino (Tempranillo), sowie Cabernet Sauvignon, Garnacha Tinta, Merlot, Malbec (Cot), Monastrell und Garnacha Tintorera (Alicante Henri Bouschet) zugelassen. Die Rotweine müssen zumindest 11,5%, die Roséweine zumindest 11% vol Alkoholgehalt aufweisen. Die Rotweine gibt es in den Qualitätsstufen Joven und Joven Roble, sowie Crianza, Reserva und Gran Reserva mit längeren Reifezeiten. Die besten Rotweine stehen guten Riojas qualitativ um nichts nach, auch wenn sie völlig anders schmecken. Sie werden vorwiegend in Barriques ausgebaut. 

Für die Weißweine ist die Hauptsorte Albillo Mayor, sowie Pirulés (Alarije), Pirulé (Cayetana Blanca), Valenciana (Bobal) und Chasselas Doré (Chasselas) zugelassen. Sie müssen zumindest 11% vol Alkoholgehalt aufweisen.

Produzenten

Bekannte Produzenten sind Alejandro Fernández, Alto Sotillo, Arrocal, Arzuaga Navarro, Balbás, Briego, Condado de Haza, Dehesa de los Canónigos, Dominio de Atauta, Dominio de Pingus, Ébano, Emilio Moro, Emina, Finca Villacreces, Imperiales, Ismael Arroyo, Matarromera, Monasterio, Monteabellón, Pago de los Capellanes, Peñalba López, Pérez Pascuas, Telmo Rodríguez, Santa Eulalia, Valdubón, Valtravieso, Vega Sicilia, Veredes - Fercyser, Viña Mayor, Viña Pedrosa und Winner Wines.

Bild links: Von Rowanwindwhistler - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link 
Bild rechts: Von Litox - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 157.027 Weine und 24.514 Produzenten, davon 2.597 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem Find+Buy Verkostungsmuster Redaktionsplan

Veranstaltungen in Ihrer Nähe