wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Anbaugebiete in Dänemark 1 Anbaugebiete

Dänemark - Beschreibung

Das Königreich Dänemark (dänisch Danmark) in Nordeuropa mit der Hauptstadt Kopenhagen besteht aus drei Teilen. Das Kernland umfasst 43.094 km², wovon 23.872 km² auf die Halbinsel Jütland und der Rest auf Inseln entfallen. Die Färöer-Inseln (1.395,74 km²) sind ein autonomer Bestandteil des Königreichs Dänemark und bestehen aus einer Gruppe von 18 Inseln im Nordatlantik. Grönland ist ein politisch selbstverwalteter Bestandteil des Königreichs und mit 2,166.086 km² die größte Insel der Erde. Der überwiegende Teil der Landesfläche liegt im Nordatlantik bzw. Arktischen Ozean. Die einzige Landgrenze hat Dänemark zu Deutschland. Die 7.845 Meter lange Öresundbrücke bildet seit dem Juli 2000 einen festen Verkehrsweg nach Schweden (siehe Karte). Seit 2022 gibt es auf der Hans-Insel zusätzlich eine Grenze mit Kanada.

Dänemark - Landkarte, Flagge und Wappen

Historie

Dänemark hat zwar im Weinbau keine Bedeutung, aber man hat dort schon immer gerne Wein konsumiert, der vor allem aus Deutschland und Frankreich eingeführt wurde. Einer der prominentesten Weinliebhaber war König Christian IV. (1577-1648). Für seine zahlreichen Feste ließ er fassweise Riesling aus dem deutschen Anbaugebiet Mittelrhein importieren.

Weinbaugebiete

Seit August 2000 ist Dänemark als Weinanbaugebiet von der EU anerkannt und dänischer Wein zu kommerziellen Zwecken vermarktet werden. 2007 wurde von der EU erlaubt, am Etikett erstmals Region, Jahrgang und Rebsorte anzuführen. Es gibt die vier Anbaugebiete Bornholm, Fünen, Jütland und Seeland mit geschützter geografischer Angabe. Seit 2018 existiert mit „Dons“ eine geschützte Ursprungsbezeichnung für Wein aus dem gleichnamigen Ort in Almind Sogn bei Kolding.

Dänemark - Sløsse auf Lolland

Rebsorten

Zugelassen sind unter anderem die Weißweinsorten Auxerrois, Bacchus, Chardonnay, Ehrenbreitsteiner, Goldriesling, Huxelrebe, Kerner, Kernling, Madeleine Angevine, Merzling, Optima, Ortega, Pearl of Zala (Zala Gyöngye), Phoenix, Pinot Blanc, Précoce de Malingre, Regner, Siegerrebe und Solaris, sowie die Rotweinsorten Cabernet Cortis, Muskat Donskoi, Dunkelfelder, Léon Millot, Maréchal Foch, Pinot Meunier, Pinot Noir und Rondo. Es sind viele vor allem deutsche Neuzüchtungen darunter.

Produzenten

Es gibt rund 90 kommerziell betriebene Weingüter. Der erste Weinproduzent war das Weingut Skærsøgaard Vin (Winzer Sven Moesgaard) in der Nähe von Kolding in Südost-Jütland nahe der Küste (Kleiner Belt). Hier wird Rotwein, Weißwein und Schaumwein produziert. Weitere Produzenten sind Dansk Vincenter, Frederiksborg Vin, Vinperlen, Domain Aalsgaard (alle auf der Insel Seeland), Lille Gadegaard (Insel Bornholm), Dyrehøj Vingaard in Røsnæs bei Kalundborg (das größte Weingut mit rund 30.000 Reben) und Nygårdsminde Vingård in Brønderslev in Vendsyssel (nördlichste kommerzielle Weinproduktion).

Der bedeutendste alkoholische Beitrag Dänemarks ist jedoch der aus Kartoffeln oder Getreide gebrannte Aquavit mit der geschützten Herkunftsbezeichnung „Danske“. Mglw gewinnt der dänische Weinbau durch den Klimawandel an Bedeutung.

Landkarte: © Goruma 
Flagge: von Madden and others - Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link 
Wappen: von Wappen, CC BY-SA 3.0, Link
Quelle: WIKIPEDIA Dänemark

In diesem Bereich finden Sie
aktuell 165.576 Weine und 25.033 Produzenten, davon 3.179 klassifizierte Produzenten.
Bewertungssystem find+buy Verkostungsmuster Redaktionsplan

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER